Rechtsgebiete

Wir sind insbesondere auf folgenden Rechtsgebieten spezialisiert:

Wirtschaftsrecht und Handelsrecht

Wir beraten bei der Gründung von Gesellschaften in Griechenland und unterstützen bei der Umwandlung von Unternehmen sowie bei Unternehmenstransformationen. Darüber hinaus beraten wir u.a. zu Themen wie Corporate Governance oder Compliance.
Im Handelsrecht vertreten wir Unternehmen in den Bereichen des nationalen und internationalen Handels. Wir gestalten Kauf- und Lieferverträge unter Berücksichtigung internationaler Gepflogenheiten, Incoterms und der Branchenüblichkeit sowohl im griechischen als auch im UN-Kaufrecht.

Transportrecht und Versicherungsrecht

Wir bieten eine umfassende Beratung und Prozessvertretung auf den Gebieten des Transportrechts (CMR, die Haag-Visby-Regelungen, COTIF/CIM, MÜ/WA), des Speditionsrechts und des Logistikrechts von der vorprozessualen Regresswahrnehmung und Abwehr von Ansprüchen bei Schäden bis hin zur gerichtlichen Geltendmachung und Vollstreckung und der Durchsetzung von Regressansprüchen.
Auf diesen Rechtsgebieten greifen besondere haftungsrechtliche, versicherungsrechtliche, handelsrechtliche und internationale Regelungen ineinander, die beherrscht werden müssen. Dabei liegt unser Schwerpunkt auf dem Frachtrecht des Straßen-, Schienen-, See-, und Luftgüterverkehrs und auf dem Multimodaltransport und dem Zollrecht. Auch gehört das Versicherungsrecht, insbesondere das Transportversicherungsrecht (Güterversicherung, Verkehrshaftungsversicherung), zum Kreis der Kanzleischwerpunkte.

Markenrecht

Marken sind wirtschaftlich wichtige Schutzrechte. Sie dienen dem Schutz einer bestimmten Kennzeichnung von Waren oder Dienstleistungen. Markenstrategien sind wichtiger Bestandteil einer Produktstrategie. Dazu gehört nicht nur die rechtzeitige Recherche vor der Produktplanung. Kollisionen mit anderen Kennzeichen und daraus resultierende Rechtsstreitigkeiten, die nach der Markteinführung eines Produktes oder einer Dienstleistung auftreten, können äußerst kostspielig werden und ganze Marketingkampagnen oder sogar Produktstrategien entwerten.

Markenrechte werden in der Regel über eine förmliche Eintragung in das Markenregister erworben. Für griechische Marken ist das griechische Markenamt zuständig, für Unionsmarken das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) in Alicante. Eine weitergehende internationale Erstreckung des Markenschutzes lässt sich auf Basis des Madrider Markenabkommens im Prinzip weltweit erreichen.

Unsere Anwaltskanzlei berät Mandanten in allen Bereichen des Markenrechts, darunter in u.a. folgenden Fällen:

  • Untersuchungen vor der Eintragung der Marke, um herauszufinden, ob die angestrebte Marke bereits von einem Dritten genutzt wird.
  • Entwicklung von Schutzstrategien
  • Eintragung der Marke (auf nationaler, EU-Ebene und internationaler Ebene)
  • Überwachung der Marke
  • Erneuerung der Marke
  • Vertretung der Mandanten vor Gerichten oder Markenämtern in Griechenland und im Ausland bei Verletzungsverfahren
  • Koexistenz- und Lizenzvereinbarungen

Immobilienrecht

Wir beraten und vertreten unsere Mandanten beim Kauf und Verkauf von Immobilien in Griechenland.

Hierbei übernehmen wir die vollständige Abwicklung des Immobilienerwerbs, von der rechtlichen Überprüfung der Verträge und die komplette Korrespondenz mit Vertragspartnern, Behörden und Branchenexperten wie z.B. Architekten, Bauingenieure, Steuerberater, Immobilienmakler und Notare bis zur Eintragung ins Grundbuch. Berücksichtigt werden dabei alle steuerlichen und erbrechtlichen Aspekte, die mit einem Immobiliengeschäft einhergehen. PDF

Unsere Anwaltskanzlei berät Mandanten auch im Bereich der gewerblichen Immobilieninvestitionen (Einkaufsmärkte, Logistic-Center und Energieparks).

Unsere Beratungsleistung umfasst auch alle Fragestellungen, die im Zusammenhang mit dem Golden Visa Programm stehen. Griechenland bietet für Bürger von Staaten außerhalb der EU erhebliche Anreize im Bereich des Aufenthaltsrechts an. Wer eine Immobilie im Wert von mindestens 250.000 Euro in Griechenland erwirbt oder für den Zeitraum von 10 Jahren eine touristische Immobilie anmietet, erhält grundsätzlich das Recht auf eine zunächst auf 5 Jahre begrenzte besondere Aufenthaltsgenehmigung innerhalb des Landes und der Europäischen Union.

Erbrecht

Die Welt wächst zusammen. Menschen wechseln ihren Wohnsitz aus privaten oder beruflichen Gründen ins Ausland oder erwerben im Ausland Vermögen. Eine Erbschaft in Griechenland Staatsangehöriger anderer Staaten oder eine Erbschaft griechischer Staatsbürger im Ausland stellen heutzutage keine Seltenheit mehr dar.
Bei grenzüberschreitenden Erbfällen können die Behörden mehrerer Länder rechtlich befugt sein, sich mit der Erbsache zu befassen; außerdem kann das Recht mehrerer Länder anwendbar sein (z. B. das Erbrecht aller Länder, in denen der Verstorbene Vermögen besaß). Betroffene Bürgerinnen und Bürger müssen daher unter Umständen in verschiedenen Ländern Nachlassverfahren eröffnen und das Recht mehrerer Länder beachten. Dies kann kostspielig sein und dazu führen, dass die Behörden einander widersprechende Entscheidungen fällen. Da es in Europa kein einheitliches Erbrecht gibt, hat die Europäische Union die Erbrechtsverordnung (Verordnung (EU) Nr. 650/2012) erlassen, um die Planung und Abwicklung grenzüberschreitender Erbfälle zu vereinfachen.
Wenn ein ausländischer Erblasser Vermögenswerte in Griechenland hinterlässt, stellen sich oft die folgenden Fragen im Hinblick auf bestimmte Themen:

  • Was hat der Erblasser hinterlassen?
  • Was sind die Immobilien oder Sachwerte, die vererbt wurden, überhaupt wert?
  • Wo kann man einen Erbschein beantragen?

Ist bei einer in Griechenland gelegenen Erbschaft griechisches Erbrecht anwendbar? Νach der EU Erbrechtsverordnung erlangt grundsätzlich in den EU-Mitgliedsländern das Wohnsitzprinzip Geltung. Für Todesfälle nach dem Inkrafttreten der EU-ErbVO werden in der Regel die erbrechtlichen Vorschriften des Landes angewandt, in dem der Verstorbene seinen letzten Wohnsitz hatte. Es besteht jedoch die Möglichkeit, durch Rechtswahl das eigene nationale Erbrecht zu wählen.
Bezüglich der Schweiz gilt es zu beachten, dass die EU-ErbVO in der Schweiz nicht direkt anwendbar ist und dass alle bestehenden, bilateralen Übereinkommen der Schweiz mit EU-Mitgliedstaaten im internationalen Erbrecht weiterhin unverändert Gültigkeit und Geltung haben. Die Schweiz hat ein solches bilaterales Übereinkommen mit Griechenland (Niederlassungs- und Rechtsschutzabkommen vom 01.12.1927 zwischen der Schweiz und Griechenland) abgeschlossen.

  • Gibt es womöglich ein Testament? Allerdings gilt es zu beachten, dass das griechische Erbrecht ein Pflichtteilsrecht vorsieht.
  • Hat der Verstorbene kein Testament hinterlassen, gilt die gesetzliche Erbfolge. Als gesetzliche Erben sieht das griechische Erbrecht die folgenden Personen vor: den Ehegatten, die Ehegattin, die Nachkommen, die weiteren Verwandten und den Staat. Die Erbfolge der Verwandten richtet sich im griechischen Erbrecht nach vier Ordnungen.
  • Muss man die Erbschaft in Griechenland annehmen oder kann man sie ausschlagen und innerhalb welcher Fristen?
  • Innerhalb welcher Fristen muss man sein Erbe dem griechischen Finanzamt melden?
  • Wie hoch ist die steuerliche Belastung sowohl für die Erblasser als auch für die Erben. Bei gemischten Ehen spielt in der Praxis die steuerbegünstigte Überlassung schon zu Lebzeiten an die Abkömmlinge eine große Rolle.
  • Muss man die geerbten Immobilien beim griechischen Grundbuchamt umschreiben lassen?
  • Wir beraten Sie umfassend bei der Regelung der eigenen Erbfolge. Da das Erbrecht jedoch sehr komplex ist und jeder Einzelfall einer maßgeschneiderten Lösung bedarf, informieren wir Sie gern persönlich zu allen Fragen rund um das Erbrecht in Griechenland.
  • Wir vertreten Sie vor Gericht, so dass Sie das Erbe bekommen, das Ihnen zusteht.

Forderungseinzug/Vollstreckungsrecht und Insolvenzrecht

Zu unseren Leistungen zählen die außergerichtliche und gerichtliche Forderungseintreibung vom anwaltlichen Aufforderungsschreiben, Einleitung und Durchführung des gerichtlichen Mahnverfahrens oder Klageeinreichung bis zur Zwangsvollstreckung/Vollstreckung ausländischer gerichtlichen Entscheidungen sowie die Führung von Insolvenz- oder Zwangsvollstreckungsverfahren. Zuvor wird selbstverständlich überprüft, welche Art und Weise der Vorgehensweise für die Mandanten geeignet ist.